11
Jan
2018

Daimler beteiligt sich an what3words

Mathias Morscher

Mercedes-Benz wird auch als erster Automobilhersteller das Drei-Wort-Adresssystem integrieren.

Mit dem Erwerb von rund 10 % der Firmenanteile vertieft die Daimler AG die Zusammenarbeit mit dem Start-up what3words. Bereits im Frühjahr 2018 soll das neue Drei-Wort-Adresssystem in der A-Klasse den Kunden präsentiert werden: Per Text oder Sprache kann dabei der Fahrer mit 3 Wörtern wie z.B. körper.blende.räume sein Ziel eingeben.

 

what3words hat die ganze Welt in 57 Billionen Quadrate im Format 3 mal 3 m eingeteilt und jedem dieser Quadrate eine Drei-Wort-Adresse zugeteilt – auch dort, wo es keine herkömmlichen Straßenadressen gibt. Damit ist jeder dieser Orte eindeutig bestimmt und leicht zu merken. Ein Algorithmus setzt den verwendeten Wortschatz von ungefähr 25.000 Wörtern pro Sprache so ein, dass verwechslungsträchtige Kombinationen weit auseinanderliegen und sowohl Menschen als auch Maschinen Fehler bei der Eingabe leicht bemerken können. Inzwischen steht das System in 14 Sprachen zur Verfügung. •





  Zurück