11
Jan
2018

Vergangenheit trifft Zukunft

Matthias Pilter

Ohne uns in den Streit zwischen Marcus- und Daimler-Anhängern einzumischen: Der Marcus-Wagen und die in 12-jähriger Arbeit als Schulprojekt an der HTL Steyr gebaute Replika dokumentieren die Urgeschichte des Automobils in Österreich. Auf der Vienna Autoshow ist sie in einer Linie mit dem in Graz gebauten Jaguar i-Pace ausgestellt.

BIM Komm.-Rat Friedrich Nagl dankte einerseits den an der Fertigstellung beteiligten Schülern und Lehrern, andererseits äußerte er den Wunsch nach 2 weiteren Replikas. Mit dem heutigen technischen Equipment sei es noch immer schwierig, Teile des Wagens nachzubauen, so Nagl, der es daher nahezu als „Wunder“ sieht, wie Marcus mit den damaligen Möglichkeiten den Wagen fertigte.

 

Günther Kerle, Vorsitzender des Arbeitskreises der Automobilimporteure, erklärte, dass mit dem ausgestellten Marcus-Wagen den Besuchern der Messe die Grundlage neuer Fahrzeuge und die gravierenden Veränderungen der letzten 150 Jahre aufgezeigt werden.

 

Die Erfindung des ersten 4-sitzigen Ur- und Gesamtautomobils mit 4 Rädern stammt von Siegfried Marcus aus dem Jahre 1875, das erste von Marcus gebaute und mit Benzin betriebene Gefährt aus dem Jahr 1864. •



www.fahrzeugtechniker.at
ww.htl-steyr.ac.at


  Zurück