11
Jan
2018

ARBÖ: Auto ist sicher kein Auslaufmodell!

Dieter Scheuch

Gegen die Meinung, dass das Auto ein Auslaufmodell sei, sprechen die Zahlen der Kfz-Neuzulassungen: Der Individualverkehr mit dem Auto sei, wie der Autofahrerklub ARBÖ mitteilt, für viele Menschen unverzichtbar – das Auto stelle nach wie vor ein nicht ersetzbares Fortbewegungsmittel dar.

Dass diese Aussagen nicht nur ein Hirngespinst darstellten, zeigten die aktuellen Zahlen der Statistik Austria. Insgesamt sei der Fahrzeugbestand in Österreich somit auf 4.898.578 Pkw gewachsen, was einer Steigerung um über 77.000 Fahrzeuge gegenüber 2016 entspreche. Damit seien so viele Fahrzeuge wie noch nie auf den österreichischen Straßen unterwegs.

 

ARBÖ-Generalsekretär Komm.-Rat Mag. Gerald Kumnig sieht darin ein klares Signal für künftige verkehrspolitische Entscheidungen. „Auch wenn manche Gruppierungen nicht müde werden, das Auto im Allgemeinen und den Verbrennungsmotor im Speziellen schlecht zu reden, so zeigen diese Zahlen, dass den Österreichern das eigene Auto nach wie vor sehr wichtig und für viele Menschen das beliebteste Verkehrsmittel ist. Daher sind autofeindliche Maßnahmen wie Fahr- oder Zulassungsverbote in den Städten der falsche Weg. Vielmehr sollte in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden, damit Staustunden und der damit verbundene unnötige Schadstoffausstoß reduziert werden“, so Kumnig.



www.arboe.at


  Zurück